Preis, Ausstattung, Erfahrungen: Ring Floodlight Cam Ring Floodlight Cam Tests: Überwachung mit Sirene und Flutlicht

Viele Überwachungskameras schwächeln bei schlechtem Wetter oder Dunkelheit. Nicht so die Floodlight Cam von Ring. Sobald sie eine Bewegung erkennt, schaltet sie automatisch ihre beiden namensgebenden Flutlichter an. Sollten Eindringlinge dadurch nicht abgeschreckt werden, lässt sich zusätzlich auch eine 110 Dezibel laute Sirene aktivieren. Falls es sich bei der erkannten Person um einen willkommenen Gast handelt, kann dieser per Gegensprechfunktion begrüßt werden. Wir stellen die Floodlight Cam im Test-Überblick vor und erklären, was Käufer für ihr Geld erwarten dürfen.

Ring bietet seine Floodlight Cam in weißer oder schwarzer Ausführung an

Bewertung Ring Floodlight Cam: Umfassendes System mit kleiner „Schwäche“

Besonders positiv an diesem Kameramodell finden wir, dass es viele Funktionen liefert, die sonst meist nur bei umfassenden Alarmanlagen zu finden sind. Während eine Gegensprechfunktion schon fast zum Standard gehört, bieten nur die wenigsten Überwachungskameras eine Beleuchtungsfunktion.

Die Ring Floodlight Cam leuchtet  zudemdeutlich heller als andere Hybrid-Kameras (z.B. Bosch Smart Home Eyes),  und verfügt über einen besonders großen Sichtwinkel inklusive einer lauten Sirene. Insgesamt bewerten wir den Preis daher als absolut gerechtfertigt.

Einen Kostenfaktor sollte jeder Käufer aber vor dem Kauf bedenken: Bei dieser Kamera ist die Videospeicherung (ähnlich wie bei Nest Kameras) nur in der Cloud und mit Abo möglich. Wer eine Lichtkamera mit SD-Kartenspeicherung bevorzugt, dem können wir die ABUS PPIC36520 empfehlen. 

Ring Floodlight Cam
Ring Floodlight Cam
Erhältlich bei:
Stand: 23.10.2019

Die Ring Floodlight Cam sorgt zuverlässig auch in dunklen Ecken für Erleuchtung

Mit ihrem 140 Grad-Weitwinkel Objektiv kann die Ring Floodlight Cam ein großes Sichtfeld abdecken - zum Vergleich schafft die Nest Cam Outdoor aus dem gleichen Preissegment 130 Grad. Viele günstige Überwachungskameras erreichen hingegen nur 90-120 Grad Sichtwinkel. In Bezug auf die Beleuchtung wird der Ring Floodlight Cam in vielen Kundenbewertungen außerdem eine hohe Strahlkraft bescheinigt.

Registriert die Überwachungskamera eine Bewegung, schaltet sie die Beleuchtung ein und sendet eine Push-Nachricht samt Live-Video an ihren Besitzer. Bei einem Fehlalarm kann dieser das Licht einfach bequem per App wieder ausschalten. Im Ernstfall hat er alternativ die Möglichkeit Fremde per Zwei-Wege-Audio anzusprechen oder die integrierte Sirene per App-Fernzugriff zu starten. Die Lautstärke entspricht dabei einer durchschnittlichen Alarmanlage.

Wer ein Ring Protect Abo (ab 3 Euro/ Monat) bucht, erhält zusätzlich die Möglichkeit Videoaufzeichnugen zu speichern oder zu teilen. Ohne Abo sind diese sinnvollen Features nur probeweise ohne Zusatzkosten für 30 Tage nutzbar.

Welche Produkte sind mit der Ring Floodlight Cam kompatibel?

Per Ring App ist überall der Abruf von Live-Bildern möglich

Vorteile der Ring Floodlight Cam

  • Push-Benachrichtigung und Live-Video Abruf am Smartphone auch ohne Abo möglich
  • Inkl. 110 dB Sirene
  • Inkl. 2 Flutlichtern (3000° Kelvin)
  • 1080p HD-Kamera mit Smart Zoom (per App)
  • 140° Sichtwinkel
  • Gegensprechfunktion

Nachteile der Ring Floodlight Cam

  • Bestimmte Funktionen nur mit Abo nutzbar (z.B. Videospeicherung nach Auslösung eines Alarms)
  • Laut Kundenbewertungen mit Alexa Sprachbefehlen nur Bilder abrufbar, aber keine Nutzung der Gegensprechfunktion möglich
  • Keine Gesichtserkennung
  • Nicht kabellos nutzbar
Das Licht kann auch unabhängig von der Kamera per App an- und ausgeschaltet werden

Ring Floodlight Cam ist für 299,00 EUR bei Amazon erhältlich (Stand: 23.10.2019)

 

Ring Floodlight Cam - die Testergebnisse im Überblick

  • In Kundenbewertungen bei Amazon erhielt die Ring Floodlight Cam durchschnittlich 4,4 von 5 Sternen. 87% der Käufer vergaben 4oder mehr Sterne. (Stand: 08/2019)
  • Im Praxistest von techstage.de erhielt die Ring Floodlight Cam die Note sehr gut (1,0). Gut gefiel den Testern die einfache Einrichtung, das helle Licht und die gute Bildqualität. Als negative Erfahrungen schilderten sie hingegen den Cloudzwang bei der Bildspeicherung und die teilweise nur in Englisch nutzbare App. (Stand: 11/2018)
  • Die Experten von Stiftung Warentest haben die Ring Flooglight Cam bisher noch nicht bewertet. (Stand: 08/2019)
Die beiden Flutlichter strahlen dank 3000 Kelvin Leuchtkraft sehr hell

Ring Floodlight Cam ist für 299,00 EUR bei Amazon erhältlich (Stand: 23.10.2019)

 

Preise und Verfügbarkeit: Ring Floodlight Cam

Auf der Ring Herstellerseite ist die Ring Floodlight Cam mit einer UVP von 299 Euro gelistet und in schwarzer oder weißer Ausführung erhältlich.

Ring Floodlight Cam
Ring Floodlight Cam
Erhältlich bei:
Stand: 23.10.2019

Ring Floodlight Cam Überwachungskamera – Technische Details

  • Größe: 28 cm x 21 cm x 17,8 cm
  • Farbe: Weiß oder Schwarz
  • Energieversorgung: Festverdrahtet (100-240V), Stromanschluss zur Verdrahtung am Montageplatz erforderlich
  • Konnektivität: 802.11 b/g/n WLAN-Verbindung (2,4 GHz)
  • Benötigt eine Mindest-Upload-Geschwindigkeit von 1 Mbps, jedoch werden 2 Mbps für optimale Leistung empfohlen
  • Zweiwege-Audio mit Geräuschunterdrückung
  • 1080p HD-Video
  • Live-Ansicht
  • Nachtsicht
  • Bewegungserkennung: 270 Grad, Benutzerdefinierbare Bewegungszonen
  • Sichtfeld: 140 Grad
  • Inkl. zwei 3000° Kelvin-Flutlichter
  • Fernsteuerbarer Alarm

Weitere Ratgeber zu Überwachungskameras

Outdoor Überwachungskamera ohne Kabel
Netgear Arlo Pro 2 Test-Überblick
Reolink Argus
Abus Lichtkamera

Outdoor Überwachungskamera mit Kabel
TP-Link Kasa Cam Outdoor KC200
Netgear Arlo Go Test-Überblick
Netatmo Presence Test-Überblick
Nest Cam Outdoor

Solar-Überwachungskameras
Reolink Argus 2 Test-Überblick
Ring Spotlight Cam

Mehr Trends und News zum Smart Home

Wie gefällt Ihnen dieser Artikel?
gefällt das
Gefällt mir Gefällt mir nicht
Sie können den Artikel nur einmal bewerten.
Vielen Dank für Ihre Bewertung!
homeandsmart Redaktion Mariella Wendel

Sammelte schon im Studium Erfahrungen mit innovativen Ambient Assisted Living Geräten und bloggte viele Jahre darüber. Mariella Wendel gehört von Anfang an zum home&smart-Redaktionsteam und testete die Echo Lautsprecher bereits vor der Markteinführung in Deutschland. Außerdem verfasste sie 2017 die erste umfassende Übersicht Alexa kompatibler Geräte. Heute zählen außerdem Saugroboter, Smart Home Kameras und fernsteuerbare Gartengeräte zu ihren Lieblingsthemen.