Mit Alexa-Sprachbefehlen Leuchten steuern Licht und Lampen mit Alexa steuern - so geht's

Das Licht per Sprache steuern - ist für manche dank Amazon Echo zum Alltag geworden. Viele zögern aber noch. Das Nachrüsten auf ein smartes Leuchtsystem klingt nach viel Arbeit und unnötigen Ausgaben für eine nette Spielerei. Was es alles braucht, um ein sprachgesteuertes Lichtsystem zu installieren, haben wir hier zusammengefasst. Außerdem geben wir einen Überblick zu den anfallenden Kosten und zeigen auf, welche smarte Alternative es zu Leuchten mit oder ohne Hub gibt.

Mit Amazon Echo lassen sich alle Lampen auch vom Sofa auf Abruf gleichzeitig steuern

Lichtsteuerung per Sprachbefehl: Unnötig oder sinnvoll?

Noch erscheint es den meisten Deutschen vielleicht merkwürdig, mitten in den Raum ein „Alexa, schalte Wohnzimmer an“ zu rufen. Die derzeitige Entwicklung lässt aber darauf schließen, dass das in ein paar Jahren ganz normal sein wird. Obwohl die Deutschen dem Thema Smart Home allgemein noch etwas schüchtern begegnen, ist die Sprachsteuerung von Licht und Musik bereits ein beliebtes Thema und Anlass für Diskussionen. Unnötige Spielerei sagen die einen, die anderen wollen die Lichtstimmung auf Zuruf nicht mehr missen.

Wir haben das Philips Hue-System mehrere Monate einem Praxistest unterzogen und konnten uns danach ein Leben ohne gar nicht mehr vorstellen.

Doch der Marktführer Philips Hue ist natürlich nicht der einzige Anbieter Amazon Echo-kompatibler Lampen. Vor allem Einsteiger sind daher schnell von den vielen Möglichkeiten überfordert und fragen sich: Braucht man immer ein ganzes System oder reichen ein paar Lampen? Muss ich in jedem Fall eine Zentrale installieren und was kostet das Ganze? Welche Lampen ohne Hub auskommen und welche smarte Alternative es für alte Lampen gibt, erklären wir im Folgenden.

Manche Leuchten, wie z.B. Nanoleaf Aurora, leuchten auf Wunsch sogar passend zur Musik
Nanoleaf Aurora Starter-Kit
Nanoleaf Aurora Starter-Kit -5%
Licht für jede Stimmung: Starter-Kit mit 9 modularen smarten LED-Lichtpanels mit bis zu 16,7 Millionen Farben, App- und Sprachsteuerung, Plug and Play, erweiterbar
UVP 209,90 €
Stand: 21.06.2019

Smarte Lampen ohne Hub für eine Echo-Lichtsteuerung

Smart Home-Einsteiger, die nicht gleich in die Anschaffung eines Lichtsystems investieren wollen, können zum Beispiel die beiden Nanoleaf-Modelle Aurora (dreieckiges Lichtpanel) und Nanoleaf One (LED-Birne) auch ohne Smart Home-Zentrale nur über Alexa Sprachbefehl oder die App bedienen. Wer zudem einen Echo Plus sein Eigen nennt, benötigt keine Bridge für Philips Hue, IKEA und OSRAM, da diese bereits integriert ist. Nutzer eines Amazon Echo Spot, Echo Dot oder Echo Show hingegen können ohne Hub immerhin auf WLAN-Lampen zurückgreifen. diese sind bereits ab sechs Euro erhältlich.

Zu empfehlen sind hier vor allem die LEDS von LIFX+, die trotz günstigem Preis eine helle Strahlkraft von bis zu 1.100 Lumen erzeugen können. Zudem ist beim Testsieger eine Lichtsteuerung über Amazons Alexa und den Google Assistant möglich. Selbst mit Apples Siri lassen sich die Lampen steuern, wobei sich die Steuerung auf das Ein- und Ausschalten beschränkt. Im Falle der LIFX+ LEDs gibt es noch einen Infrarot-Modus, der mit Nest-Kameras gut funktioniert, um die Überwachung des Zuhauses sicherzustellen.

Bei den WLAN-Leuchten ohne Hub kann die LIFX+ LED-Leuchte überzeugen
LIFX + Color and White GU10
LIFX + Color and White GU10 -14%
einstellbar, mehrfarbig, dimmbar, kein Hub notwendig, funktioniert mit Amazon Alexa, Apple HomeKit und Google Assistant
UVP 69,99 €
Stand: 21.06.2019

Eine günstige Version ohne Hub bietet auch die WLAN-Lampe TP-Link LB130, die nicht nur Strom spart, sondern auch eine intelligente Lösung für einen guten Preis ins smarte Zuhause bringt. Der Vergleichstestsieger konnte durch das gute Preis-Leistungs-Verhältnis überzeugen. Per App lässt sie sich stufenlos dimmen, sie kann per Timer an- und ausgeschaltet werden und erkennt neben Alexa und dem Google Assistent auch Microsofts Cortana.

Die Leuchte ist stromsparend, dimmbar und kann mit Alexa gesteuert werden.
TP-Link E27 LED
E27 WLAN-LED, funktioniert mit Amazon Alexa, Google Home sowie IFTTT und ist dimmbar, kein Hub erforderlich -27%
E27 WLAN-LED, funktioniert mit Amazon Alexa, Google Home sowie IFTTT und ist dimmbar, kein Hub erforderlich
UVP 54,99 €
Stand: 21.06.2019

Ebenfalls interessant ist die Sengled Solo, die per Alexa-Sprachsteuerung und die App des Herstellers gesteuert werden kann. Zwar ist diese Variante nicht ganz preiswert, dafür kann die Leuchte mit zwei integrierten Lautsprechern überzeugen, die ideal für das kabellose Abspielen von Musik geeignet sind.

Auch die Yeelight RGBW (E27) LED, die WIZ A (E27) LED und das Modell Luminea (E27, RGBW) können überzeugen, sind aber eher für Puristen geeignet. Wer seine smarten Lampen mit dem Smartphone steuern will und wem es reicht, die Lampen mithilfe von Alexa ein- und ausschalten zu können, der ist mit diesen drei Modellen gut beraten.

Eine WLAN-Lampen Übersicht zur Leistung und den Preisen der einzelnen Leuchten, die ohne Hub bedient werden können, haben wir für ebenfalls bereits veröffentlicht.

Alexa-Lichtsteuerungen mit Hub

Die bekannteste Marke bei Lampen mit Hub die per Alexa Sprachsteuerung bedienbar sind, dürfte wohl die Philips Hue Reihe sein. Diese benötigt eine Philips Hue Bridge 2.0 und kann dann über WLAN per Alexa-App oder Sprachbefehl gesteuert werden.

Auch IKEA bietet Lampenmodelle an, die ein Hub benötigen. IKEA TRADFRI wird vor allem bei älteren IKEA-Lampenmodellen benötigt. Wahlweise funktionieren diese auch über die Philips Hue Bridge. Mithilfe der Alexa-App fügt man diese genauso schnell und unkompliziert zu seinen vernetzten Geräten hinzu, wie es bei einer Philips Hue-Leuchte der Fall ist.

OSRAM LIGHTYFY ist als System mit Hub ebenfalls empfehlenswert. Über den OSRAM LIGHTIFY Gateway oder die Philips Hue Bridge koppelt man die Leuchte und fügt diese über die Alexa-App den vernetzten Geräten hinzu.

  Philips Hue IKEA TRADFRI OSRAM LIGHTIFY Nanoleaf 
Bridge/Gateway nötig?Philips Hue Bridge 2.0Nur bei älteren Lampenmodellen IKEA-Gateway (oder alternativ Philips Hue Bridge)OSRAM LIGHTIFY Gateway (oder alternativ Philips Hue Bridge)nein
Alexa-App nötig? ja ja ja ja
WLAN nötig? ja ja ja ja
LAN nötig? ja (zum Anschluss der Bridge) nein nein nein
KomponentenLED-Birnen, Tischleuchten, Deckenstrahler, LightStrips u.v.m.LED-Birnen, Lichtpanele, Schränke mit indirekter  LED-Birnen, LightStrips, Deckenleuchten, GartenspotsAurora Lichtpanele, Nanoleaf One LED-Birnen
KompatibilitätenApple HomeKit, Google Assistant, IKEA TRADFRI, OSRAM LIGHTIFY u.a.Apple HomeKit, Google Assistant, Philips Hue, Sonos LautsprecherApple HomeKit, Google Assistant, Philips HueApple Homekit, Google Assistant
ZubehörBewegungsmelder, Dimmer, SchalterDimmer, FernbedienungDimmer /

Kosten für die Grundausstattung (laut UVP)

Philips Hue Starterset:
Bridge + 3 farbige LEDs für 199,99 Euro

 

IKEA Starterset:
Gateway + 2 LED E27 warmweiß für 75 Euro

 

OSRAM LIGHTIFY Starterset:
Gateway + 1 LED warmweiß für 99,95 Euro


nanoleaf Ivy Kit:
3 LEDs + Bridge für 99,99 Euro

Die IKEA Lichtpanele gibt es einzeln oder in Schränke integriert zu kaufen

Das  FLOALT LED-Lichtpaneel  ist bei IKEA erhältlich.

Alte Lampen per WLAN-Steckdose steuern

Es muss nicht immer eine smarte Leuchte sein. Wem es reicht seine Lampe per App an- und auszuschalten, der kann sich neben Lampen mit und ohne Hub auf eine dritte Variante verlassen, die mit WLAN zuverlässig und einfach funktioniert: WLAN-Steckdosen. Mit einer Funksteckdose, die per App auf dem Smartphone gesteuert werden kann, ist es möglich jede beliebige Leuchte zu steuern, indem man ganz einfach die WLAN-Steckdose ein- und ausschaltet. Alle Geräte die daran angeschlossen sind, lassen sich so smart steuern, ohne dass diese selbst smart sein müssen.

Der  TP-Link HS110 WLAN-Zwischenstecker   ist für 32,99 Euro bei Amazon erhältlich. (Stand: 18.12.2017)

Hier sieht man, wie man eine WLAN-Steckdose verbinden und einrichten kann.

Welche Lampen-Funktionen kann ich mit Alexa nutzen?

Es ist zwar schön und gut, das Licht per Sprachbefehl an- und aus zu schalten. Dieser Komfort allein überzeugt aber vielleicht noch nicht jeden vom Vorteil eines sprachgesteuerten Lichtsystems. Was ist noch möglich mit Amazons Sprachassistentin Alexa und smarten LEDs?

  • Durch die Gruppierung von Lampen kann mit einem Befehl das Licht im gesamten Haus oder Zimmer ausgeschaltet werden
  • Immer wenn man die Hände voll hat, ist sprachgesteuertes Licht Gold wert. Beim Basteln, Baby umhertragen oder Kochen kann Alexa unbequeme Situationen und dreckige Lichtschalter vermeiden
  • Tischlampen, Hängelampen und Stehlampen werden mit smarten LEDs stufenlos dimmbar. Die Atmosphäre kann ganz bequem an die aktuelle Aktivität angepasst werden
Mit Alexa müssen wir im Schlafzimmer nie wieder nach dem Lichtschalter tasten

Was kostet die Alexa-Lichtsteuerung als Nachrüstlösung?

Die Frage lässt sich natürlich nicht so einfach beantworten, da sie abhängig davon ist, ob man die ganze Wohnung oder nur das Wohnzimmer mit Sprachsteuerung ausstatten möchte. Amazon empfiehlt für jeden Raum einen eigenen Echo-Lautsprecher (z. B. Echo Dot) zu nutzen. Wenn man laut ruft, reagiert Alexa zwar auch aus dem Nachbarraum, aber wirklich schick ist das dann nicht mehr.

In unserer ersten Rechnung gehen wir davon aus, dass eine Wohnküche bzw. ein Wohnzimmer mit einem Echo Dot und drei farbigen Philips Hue-LEDs und das Schlafzimmer mit einem Echo Dot und zwei Weiß-Spektrum-LEDs ausgestattet wird. Im zweiten Beispiel zeigen wir, wie teuer das Ganze mit dem Lichtsystem von IKEA wäre. Unser drittes Preisbeispiel nennt dementsprechend die Kosten für die OSRAM LIGHTIFY-Lichtsteuerung über Alexa.

Lichtsteuerung über Philips Hue und Amazon Echo Dot
2 x Echo Dot für insgesamt 119,98 Euro
3 x Philips Hue Farbig E27 + Hue Bridge für 199,95 Euro (Einsteigerset)
2 x Philips Hue Weiß-Spektrum E14 für insgesamt 69,90 Euro (2er-Set)
389,83 Euro

Philips Hue Starter Set White & Color Ambiance E27 (4. Generation)
Beliebtestes Einsteigerset in die Hue-Lampenwelt, inkl. Bridge und Dimmschalter, HomeKit- und Alexa-kompatibel. -39%
Beliebtestes Einsteigerset in die Hue-Lampenwelt, inkl. Bridge und Dimmschalter, HomeKit- und Alexa-kompatibel.
UVP 199,95 €
Stand: 21.06.2019

Lichtsteuerung über IKEA TRADFRI und Amazon Echo Dot
2 x Echo Dot für insgesamt 119,98 Euro
2 x IKEA TRADFRI Weiß-Spektrum E27 + TRADFRI Bridge für 75,00 Euro (Einsteigerset)
1 x IKEA TRADFRI Weiß-Spektrum E27 für 9,99 Euro
2 x IKEA TRADFRI Weiß-Spektrum E14 für insgesamt 29,98 Euro
234,95 Euro

IKEA TRÅDFRI, Dimmer-Set, warmes Tageslicht
IKEA TRÅDFRI, Dimmer-Set, warmes Tageslicht
TRÅDFRI: Das praktische Set aus TRÅDFRI kabellosem Dimmer und einer TRÅDFRI LED-Lampe E27
Stand: 26.06.2019

Lichtsteuerung über OSRAM LIGHTIFY und Amazon Echo Dot
2 x Echo Dot für insgesamt 119,98 Euro
1 x OSRAM LIGHTIFY E27 farbig + 1x Gateway für 99,95 Euro (Einsteigerset)
2x OSRAM LIGHTIFY Classic A E27 für 49,95 Euro
2x OSRAM LIGHTIFY Classic B E14 für 29,99 Euro
299,87 Euro

OSRAM LIGHTIFY Starter Kit
OSRAM LIGHTIFY Starter Kit
Als Remote- Schnittstelle für alle Lightify- Produkte, Dimmbar, Warmweiß bis tageslicht 2000K - 6500K und Farbsteuerung RGB
Erhältlich bei:
Stand: 21.06.2019

Am günstigsten ist in unserem Vergleich die Lichtsteuerung über IKEA, allerdings sind dafür noch keine farbigen Alexa-Leuchten bestellbar. Doch auch sonst gilt: Die Preise für smarte Lampen, insbesondere Einsteigersets, entsprechen nur selten den hier genannten UVP-Kosten. So bieten vor allem Philips Hue und OSRAM LIGHTIFY sehr häufig preiswerte Leuchten-Specials. IKEA dagegen ist zwar günstig, hat dafür seine Preise aber seit Monaten kaum verändert und bisher auch keine Sonderangebote vermarktet.

Allen, die überlegen, ihr ganzes Zuhause zu vernetzen, empfehlen wir den Ratgeber Was kostet ein Smart Home?

Gibt es gute Alternativen zur Lichtsteuerung über Amazon Echo?

Bisher gibt es erst wenige nennenswerte Alternativen zu Amazon Echo. Das wird sich in Zukunft natürlich ändern. Google zum Beispiel baut die Funktionen seines smarten Lautsprechers Google Home bereits in rasantem Tempo aus und auch Apple zertifiziert immer mehr Produkte für seine Smart Home-Steuerung HomeKit.

Auch jedes Smartphone kann dank Alexa-Smartphone-App statt einem Echo als Sprachsteuerungs-Lautsprecher genutzt werden und Alexa aufs Handy holen. Der klare Nachteil ist hier aber, dass die Steuerung an ein portables Endgerät gebunden und das Mikro eventuell von Hosentaschen und ähnlichem verdeckt wird.

 

Amazon Echo Dot, Schwarz ist für 29,99 EUR bei Amazon erhältlich (Stand: 21.06.2019)

 

Mehr zu Alexa und smart Lichtsteuerung

Diese Produkte sind mit Alexa steuerbar
Amazon Alexa: Alle wichtigen Sprachbefehle im Überblick
FAQ: Häufige Fragen zur Nutzung von Amazon Echo und Alexa

Das sind die besten Systeme zur intelligenten Lichtsteuerung
Alle Smart Home News im Überblick
Mehr Trends und Smart Home News

Wie gefällt Ihnen dieser Artikel?
gefällt das
Gefällt mir Gefällt mir nicht
Sie können den Artikel nur einmal bewerten.
Vielen Dank für Ihre Bewertung!
homeandsmart Redakteur Matthias Olschewski

Mehrjährige Tätigkeit als Redakteur, Werbetexter und Marketing-Ansprechpartner für unterschiedliche Online-Publikationen. Nach einem Ausflug im Print-Bereich nun wieder online. Apple-Jünger und im Team Playstation. Familienmensch, auch wenn Alexa meine Stimme öfter hört als meine Frau.