Amazon Echo Dot 3 im Test: Bewertung, Vergleich, Preis Amazon Echo Dot (3. Generation) Test vs. Echo Dot mit Uhr

Wer auf der Suche nach einer smarten Assistenz ist, findet im Amazon Echo Dot 3 einen perfekten und erstaunlich günstigen Begleiter. Im Test konnte der Puck förmige intelligente Lautsprecher mit einem kräftigeren und klareren Sound als sein Vorgänger überzeugen. Wir zeigen, was mit Echo Dot 3 alles möglich ist und wie er im Vergleich zu weiteren Echo Modellen wie Echot Dot mit Uhr oder auch Echo 3 abschneidet.

Amazon Echo Dot 3 ist größer als sein Vorgänger, bietet dafür einen besseren Lautsprecher

Was ist Echo Dot 3 und was kann er?

Das Smartphone finden und entsperren, Apps suchen und öffnen - mehrere Untermenüs und Taps später ist der smarte Thermostat endlich auf die Wunschtemperatur eingestellt. Jetzt noch die Lieblingsmusik einschalten und den Abend wohlig im Lieblingssessel verbringen - doch wo ist bloß die Fernbedienung abgeblieben?

Das Leben im Smart Home kann mitunter überraschend kompliziert sein. Genau hier setzt der Echo Dot von Amazon an. Das kompakte, diskusförmige Gerät macht die Stimme mithilfe von Amazons Sprachassistentin Alexa zur universalen Fernbedienung: „Alexa, dimme das Wohnzimmerlicht“ - und schon ist die richtige Atmosphäre für den Heimkinoabend geschaffen. Ganz ohne Apps, ohne Fernbedienung, nur über einen einfachen Sprachbefehl.

Im Schlafzimmer dient der Amazon Echo Dot 3 als smarter Wecker, der sich per Alexa Sprachbefehl einschalten lässt und sogar das Licht dimmt. Wer die Variante mit LED-Anzeige wählt, kann sich die Uhrzeit sogar optisch einblenden lassen. Auch in der Küche ist das Multitalent ein treuer Begleiter, um Timer zu setzen und die Einkaufsliste auf dem neuesten Stand zu halten. 

Amazon Echo Dot (3. Generation), Anthrazit Stoff
Jetzt bestellen: Besserer Klang und neues Design - Der beliebteste Sprachassistent von Amazon in der nächten Generation. -25%
Jetzt bestellen: Besserer Klang und neues Design - Der beliebteste Sprachassistent von Amazon in der nächten Generation.
UVP 59,99 €
Stand: 12.11.2019

Über Alexa Skills lassen sich Echo Dot Funktionen individuell erweitern

Die Sprachassistentin Alexa lernt stets dazu und rüstet den Amazon Echo Dot 3 mit immer neuen Funktionen aus. Sämtliche Aktualisierungen passieren ganz automatisch im Hintergrund über die Cloud, ohne dass der Nutzer aktiv werden muss. So genannte Skills bereichern den Echo Dot darüber hinaus mit Angeboten von Drittanbietern.

Beispielsweise lassen sich mit Alexa Skills Bundesliga-Ergebnisse abfragen, neue Rezepte entdecken, Bahnverbindungen prüfen oder Spielfunktionen abrufen. Für Amazon Prime-Mitglieder hält Sprachassistentin Alexa übrigens spezielle Angebote bereit. Sie können den Echo Dot 3 außerdem dazu nutzen, ihre Lieblingsprodukte per Sprachbefehl nachzubestellen. Welche Skills Sie unbedingt ausprobieren sollten, erfahren Sie in unserer Übersicht Alexa Skills: Die besten kostenlosen Features.

Anrufe tätigen und Nachrichten versenden über Echo Dot

Ein Echo Dot 3 kann nicht nur als persönlicher Butler Haushaltsgeräte vom Saugroboter bis zum Kühlschrank steuern oder als Alexa Car Version genutzt werden, sondern er fungiert auch als Anrufzentrale. Zur Wahl stehen dabei gleich mehrere nützliche Nachrichten und Telefonfunktionen. Während mit der Drop-in Funktion Internettelefonie von einem Echo auf den anderen und eine Nutzung als Gegensprechanlage möglich wird, können über die Alexa-Telefonfunktion auch Personen angerufen werden, die nur über die Alexa App verfügen und keinen eigenen Echo-Lautsprecher besitzen. 

Echo Dot 3 (hier die Version mit Uhr) erleichtert die Kommunikation

Amazon Echo Dot 3. Generation: Ausstattung im Praxistest der Redaktion  

Wir verwenden Echo Dot Lautsprecher der 3. Generation immer wieder für unterschiedliche Kompatibilitätstests und Anwendungsszenarien. Wie sich der kompakte Alexa-Lautsprecher bezüglich seiner wichtigsten Features schlägt, fassen wir im folgenden Erfahrungsbericht zusammen:

Ausstattung: Die Features zeichnen Echo Dot 3 aus

Der Amazon Echo Dot der 3. Generation verfügt über ein Stoff-Design und zieht damit mit den Echos der 2. Generation gleich. Erhältlich sind die Farben Anthrazit, Hellgrau, Lila und Sandstein. Mit den verschiedenen Farben passt sich Amazons aktuelles Einstiegsgerät perfekt an verschiedenen Wohn-Interieurs an. Die Unterseite des Lautsprechers ist gummiert und bietet damit Rutschfestigkeit.

Funktional hat sich im Vergleich zum Vorgänger, dem Echo Dot 2. Generation nichts verändert, wie unser Test zeigt. Echo Dot 3. Generation bietet alle Funktionen, welche die intelligente Sprachassistentin Alexa zur Verfügung stellt und unterstützt auch weiterhin alle Alexa Skills sowie die Sprachsteuerung kompatibler Smart Home-Geräte.

Alle vernetzten Anlagen und Lautsprecher lassen sich bequem per Sprache steuern. Aber auch Smart Home-Geräte wie Philips HueInnogytado° und viele mehr hören dank Amazon Echo Dot 3 und Alexa künftig aufs Wort. Im Flur beantwortet der kompakte Helfer Fragen mit Hilfe von Informationen aus dem Internet: So findet er zum Beispiel schnell die richtige Antwort, wenn wir wissen möchten: „Wird es heute noch regnen?“ oder „Wann fährt der Zug nach München ab?“ Sogar ein Taxi bestellt die Sprachassistentin Alexa auf Zuruf über den Dienst mytaxi.

Die Echo Dot Variante mit LED-Anzeige kann Timer auch optisch einblenden

Installation und Einrichtung: So wird Echo Dot 3 in Betrieb genommen

Damit Nutzer die unzähligen Funktionen besser überblicken können, hat Amazon eine eigene, kostenlose Alexa App für Fire OS, Android, iOS und Desktop-Browser entwickelt. Sie erleichtert das Einrichten und Verwalten, indem sie den Echo Dot 3 mit externen Diensten wie Spotify, Google Calendar, etc. verbindet. Darüber hinaus lassen sich in der App kompatible Smart Home-Geräte einrichten, To Do- und Einkaufslisten verwalten, Timer und Wecker einstellen sowie persönliche Wecktöne festlegen.

Im Test konnten wir Amazon Echo Dot 3 in drei einfachen Schritten einrichten:

  1. Amazon Echo Dot 3 an eine Stromquelle anschließen
  2. Die Amazon Alexa App (Android iOS) herunterladen und mit Amazon Echo Dot 3 verbinden. Smartphone und Amazon Echo Dot 3 müssen sich im gleichen Netzwerk befinden
  3. Der Einführung des Amazon Echo Dot 3 folgen

Bedienelemente: Wir haben alle Tasten geprüft und bewertet

Bei Echo Dot 3 stehen insgesamt vier Tasten zur Verfügung: Eine Aktionstaste, zwei Tasten zur Lautstärkeregelung sowie eine Stummschalttaste für das Mikrofon. Wird diese gedrückt, ist die Aufnahmefunktion des Amazon Echo Dot 3 ausgeschaltet. Alexa kann dann aber auch keine Sprachbefehle mehr entgegennehmen. Ist die Mute-Funktion aktiviert, leuchtet das Stummschalte-Zeichen auf der Taste und der Lichtring am Gehäuse rot auf.

Die rote Beleuchtung zeigt, dass die Mikrofone gerade ausgeschaltet sind

Amazon Echo Dot 3 Anschlüsse: Was lässt sich mit dem Smart Speaker verbinden?

Die Anschlussauswahl des Amazon Echo Dot 3 ist vorbildlich: Im Gegensatz zum Amazon Echo Show verfügt Echo Dot 3 über einen 3,5 mm Klinkenstecker, über den sich das Gerät z. B. mit einem externen Lautsprecher verbinden lässt. Neben den Tasten sind auch die vier Fernfeldmikrofone versteckt, erkennbar durch kleine runde Löcher auf der Gehäuseoberseite. Eine weitere Änderung zum Vorgängermodell ist die Stromversorgung, die jetzt nicht mehr über Micro USB-Anschluss erfolgt.

Dem Amazon Echo Dot 3 wurden neue Anschlüsse verpasst

Smart Home-Funktionen im Praxistest

Auch wenn bei vielen Amazon Echos der Entertainment-Aspekt eine große Rolle spielt, sollte man den eigentlichen viel größeren Benefit nicht aus den Augen verlieren: Die Sprachsteuerung von Alexa-kompatiblen Smart Home-Geräten. Das macht der Amazon Echo Dot 3 im Test ebenso gut wie seine großen Brüder. Nicht verwunderlich, steckt doch der größte Teil der Intelligenz in der Alexa-Cloud.

Zwar hat Echo Dot 3 keinen integrierten ZigBee-Hub wie Amazon Echo Plus oder der Echo Show 2. Generation, doch stellt das kein großes Manko dar, da viele Smart Home-Geräte wie Funksteckdosen oder Thermostate via WLAN verbunden und gesteuert werden. Im Test funktionierte die Sprachsteuerung mit dem Echo Dot 3 unkompliziert und ohne Probleme.

Amazon Echo Dot 3 dient als Vermittler zwischen der Sprachassistentin Alexa und den kompatiblen Smart Home-Geräten. Der Lautsprecher nimmt die Kommandos per eingebauter Mikrofone entgegen, sendet sie an Alexa, welche die entsprechenden Aktionen veranlasst und spielt dann die Antworten der Sprachassistentin wieder via Lautsprecher aus.

So gut sind Klang und Spracherkennung im Alltag

Der Sound des Amazon Echo Dot 3 klingt viel voluminöser als der seines Vorgängers, allerdings sollte man noch immer keine Wunder erwarten. Zwar ist Echo Dot 3 in der Lage, nun auch Bässe und Mitten wiederzugeben, doch musste er sich im Härte-Test mit dem Titel "Roads" von Portishead schnell geschlagen geben. Hier wurden ab der Lautstärke 3 die Bässe verzerrt wiedergegeben und es kam zu Klirreffekten. Bei normaler Lautstärke und gängiger Popmusik kann Amazon Echo Dot 3 gut mit besseren Küchenradios mithalten. Zudem lassen sich Bässe, Mitten und Höhen über eine Equalizer-Funktion in der Alexa-App nachjustieren. Eine weitere Möglichkeit den Sound des Amazon Echo Dot 3 zu verbessern, ist die Verbindung mit einem externen Bluetooth-Lautsprecher.

Multiroom für Einsteiger? Wir haben es ausprobiert

Auch das Gruppieren verschiedener Echo-Lautsprecher zu einer Echo-Multiroom-Gruppe ist möglich. Im Test arbeitete der Amazon Echo Dot 3 u.a. problemlos mit einem Echo Plus 2. Generation zusammen. Dank des günstigen Preises des Amazon Echo Dot 3 und der verbesserten Klangqualität eröffnet sich das Einstiegsmodell einen günstigen Einstieg in die Multiroom-Soundwelt.

Unsere Experten haben alle verfügbaren Echo Dot Lautsprecher ausgiebig getestet

Amazon Echo Dot 3 verfügt nur noch über vier Fernfeldmikrofone, in der Vorgängerversion waren es noch sieben. Die Mikrofone nutzen Richtstrahltechnik und Geräuschunterdrückung, so dass sie selbst in lauter Umgebung, beispielsweise bei laufender Musik, aus jeder Richtung Spracheingaben erkennen und genau zu verstehen. Im Test war die Spracherkennung gut, selbst mit Nebengeräuschen erkannte der intelligente Lautsprecher an Alexa gerichtete Sprachkommandos. Zwar mussten wir im Test manche Sprachkommandos wiederholen, die KI lernt aber im Laufe der Zeit dazu, was Missverständnisse in der Verständigung immer seltener macht.

Auch von der anderen Seite des Raums reagierte der Echo Dot im Test sofort auf sein Aktivierungswort „Alexa“ und signalisierte dies mit dem Aufleuchten seiner Leuchtdioden. Wenn sich mehr als ein Amazon Echo oder Echo Dot in der Wohnung befinden, reagiert die Sprachassistentin Alexa intelligent nur von dem Gerät aus, das dem Sprecher am nächsten ist.

Amazon Echo Dot 3 – die Vorteile

  • AUX-Eingang/ 3,5 mm Klinkenbuchse für Audiogeräte
  • Günstiger Einstieg ins Multiroom-Sounderlebnis
  • Mit einer externen Bluetooth-Box verknüpfbar
  • Niedriger Preis

Amazon Echo Dot 3 – die Nachteile

  • kein Dolby-Sound wie Echo 2
  • nur noch vier Fernfeldmikrofone
Echo Dot 3 bietet mehr Farbvarianten zur Auswahl als alle anderen Echo Devices

Vergleichsliste: Dot 3 mit/ohne Uhr und Amazon Echo 3 

Wie sich Echo Dot 3 gegenüber weiteren Alexa Lautsprechern schlägt, zeigt unser Kurzüberblick.

Vergleich: Echo Dot 3 und Echo Dot 2
Mit Amazon Echo Dot 3. Generation hat der Online-Konzern die Schwachstellen der vorherigen Echo Dot-Generation ausgebügelt. Denn Amazon Echo Dot 3. Generation verfügt über eine Stoffummantelung und ist größer als Amazon Echo Dot 2 was eine bessere Soundqualität ermöglicht. Allerdings verfügt Amazons neues Einstiegsgerät in die Welt der digitalen Sprachassistentin Alexa nur noch über vier statt sieben Fernfeldmikrofone zur Spracherkennung.

Vergleich: Echo Dot 3 und Echo Dot 3 mit Uhr
Die Echo Dot 3 Variante mit LED-Anzeige kostet 10 Euro mehr und ist bisher nur in einer Farbvariante verfügbar. Ihr Vorteil besteht darin, dass sie Uhrzeit, Timer, Temperatur und Lautstärke optisch per LED-Beleuchtung einblenden kann. Ein vollwertiges Display wurde allerdings nicht verbaut. Wer auf seinem Echo Videoclips o.ä. ansehen möchte, sollte besser zu einem Echo Show Display greifen.

Vergleich: Echo Dot 3 und Amazon Echo 3
Noch besseren Sound bietet der deutlich größere und teurere Amazon Echo 3 Lautsprecher. Was ihn von den beiden Echo Dot 3 Varianten unterscheidet, fasst folgende Tabelle zusammen.

 Echo Dot 3Echo Dot mit UhrAmazon Echo 3
Größe99 x 99 x 43 mm99 x 99 x 43 mm148 x 99 x 99 mm
Gewichtca. 300 gca. 300 gca. 780 g
Generation3. Generation3. Generation3. Generation
FarbauswahlAnthrazit, Hellgrau, Sandstein, LilaSandsteinAnthrazit, Dunkelblau, Hellgrau, Sandstein
Alexa integriertjajaja
Smart Home Hub integriertneinneinnein
Lautsprecher41-mm-Lautsprecher41-mm-Lautsprecher76-mm-Neodymium-Woofer und 20-mm-Hochtonlautsprecher
Mikrofone447
Dolby-Verarbeitungneinneinja
Ein-/Ausgang3,5-mm-Audioausgang3,5-mm-Audioausgang3,5-mm-Audio-Ein-/Ausgang
mit LED-Anzeigeneinjanein
UVP (Stand: 11/2019)59,99 Euro69,99 Euro99,99 Euro

Amazon Echo Dot 3. Generation: Preise und Verfügbarkeit

Amazon gibt die UVP für den Amazon Echo Dot 3. Generation mit 59,99 Euro an.

Amazon Echo Dot (3. Generation), Anthrazit Stoff
Jetzt bestellen: Besserer Klang und neues Design - Der beliebteste Sprachassistent von Amazon in der nächten Generation. -25%
Jetzt bestellen: Besserer Klang und neues Design - Der beliebteste Sprachassistent von Amazon in der nächten Generation.
UVP 59,99 €
Stand: 12.11.2019

10 Euro höher liegt die UVP des Echo Dot mit Uhr, der bisher nur in der Farbvariante Sandstein bestellbar ist.

Amazon Echo Dot mit Uhr, Sandstein Stoff
Smarter Lautsprecher mit Alexa, Uhr und Temperaturanzeige -21%
Smarter Lautsprecher mit Alexa, Uhr und Temperaturanzeige
UVP 69,99 €
Stand: 11.11.2019

 Weitere Ratgeber zur Alexa Nutzung

Alexa Datenschutz: Wie viel Sicherheit bietet Amazon Alexa?
Der große Amazon Echo Test: Alle Echo Modelle im Vergleich
Alexa FAQ: Häufige Fragen zur Nutzung von Amazon Echo und Alexa

Mehr Trends und News zum Smart Home

Wie gefällt Ihnen dieser Artikel?
gefällt das
Gefällt mir Gefällt mir nicht
Sie können den Artikel nur einmal bewerten.
Vielen Dank für Ihre Bewertung!
homeandsmart Redaktion Mariella Wendel

Sammelte schon im Studium Erfahrungen mit innovativen Ambient Assisted Living Geräten und bloggte viele Jahre darüber. Mariella Wendel gehört von Anfang an zum home&smart-Redaktionsteam und testete die Echo Lautsprecher bereits vor der Markteinführung in Deutschland. Außerdem verfasste sie 2017 die erste umfassende Übersicht Alexa kompatibler Geräte. Heute zählen außerdem Saugroboter, Smart Home Kameras und fernsteuerbare Gartengeräte zu ihren Lieblingsthemen.