Günstig zum Smart Home Zimmer – so geht‘s Smart Home Zimmer für sich oder Kranke einrichten für ca. 70 €

Ein Smart Home mit Philips Hue Lichtsystem klingt für Laien kompliziert. Wir zeigen wie man den Grundstein bereits mit 70 Euro legen kann, worauf man achten sollte und was alles möglich ist. Spezial-Vorteil unseres Projektes: die Konfiguration ist auch sehr gut für die Ausstattung eines Krankenzimmers geeignet. Außerdem geben wir Tipps und Tricks für die nächsten Schritte.

Ein Smart Home Zimmer sorgt für Entertainment und Hilfestellung im Alltag

Fazit zum Smart Home Einstieg mit Philips Hue Lichtsystem für unter 70 Euro

Amazons Sprachassistentin Alexa, günstige Echos und die neuste Generation der smarten Philips Hue LED Lampen machen den Einstieg ins eigene Smart Home mit Marken Lichtsystem möglich. Nur wenige Geräte in dieser Preisklasse bieten so viel Nutzen und erhöhten Komfort wie das von uns vorgestellte Einsteiger-System. Toller Effekt: Menschen, die in ihrer Bewegung oder Sehkraft körperlich beeinträchtigt oder ans Bett gefesselt sind erhalten dank Sprachsteuerung einen guten Teil an Autonomie zurück. In unserem Beispielszenario erklären wir, wie es geht.

Vorteile unseres Smart Home Einsteiger Modells mit Philips Hue LichtsystemNachteile unseres Smart Home Einsteiger Modells mit Philips Hue Lichtsystem
Extrem günstigReichweite im ersten Schritt beschränkt
Leicht installierbar 
Keine baulichen Veränderungen nötig 
Ermöglicht Menschen mit Behinderungen mehr Selbständigkeit 
Hoher Entertainment Faktor 
Nach Bedarf und Budget ausbaubar 

Mit dem Amazon Echo Flex Bundle mit Philips Hue Lampen lässt sich unser Szenario nachbauen

Smart Home Zimmer mit Philips Hue für unter 70 Euro – das definierte Ziel

Bevor wir ins Detail gehen, ist es wichtig, die Ziele zu definieren, die mit unserem Einsteiger Smart Home Projekt verwirklicht werden sollen. Als Grundlage dient uns ein Budget von 70 Euro. Folgende Szenarien sollen abgedeckt werden:

  • Bedienen des Lichts vom Bett bzw. Krankenbett aus, ohne aufstehen und an den Lichtschalter gehen zu müssen
  • Das Licht soll dimmbar und in der Farbe veränderbar sein, so dass wir es auch als Nachtlicht einsetzen können
  • Die Lichtfunktionen sollen per Sprache und Smartphone steuerbar sein
  • Unser kleines Smart Home (Zimmer) soll Entertainment bieten, das wir per Sprache bedienen können, dazu zählt Radio- und Musikunterhaltung, aber auch Spiele
  • Unser Smart Home soll Assistenzfunktionen wie Erinnerungen, Wecker und Timer bieten

Smart Home für Einsteiger mit Philips Hue Lichtsystem – Die Voraussetzungen

Damit unser Smart Home Zimmer mit dem Philips Hue Lichtsystem funktioniert, setzen wir ein vorhandenes WLAN Heimnetzwerk voraus. Die entsprechende Ausstattung ist nicht im Budget enthalten. Wir denken aber, dass in den meisten Haushalten eine WLAN Abdeckung vorhanden ist. Außerdem benötigen wir noch eine freie Steckdose und einen gültigen Amazon Account.

Herzstück unseres Smart Home Zimmers: Das Amazon Echo Flex Bundle mit zwei Philips Hue White & Color Lampen

Von unserem Budget von 70 Euro kaufen wir folgende Komponenten:

Der Amazon Echo Flex Lautsprecher soll als unsere zukünftige Smart Home Zentrale dienen. Die Basis für die Kommunikation bietet Alexa, weshalb wir bei späteren Erweiterungen darauf achten müssen, Alexa-kompatible Smart Home Komponenten zu kaufen. Die Installation des Amazon Echo Flex ist spielend einfach. Ein Vorteil: Das Gerät verfügt über eine USB Schnittstelle, über welche sich ein Smartphone oder Tablet aufladen lässt.

Die beiden Philips Hue White & Color Ambiance E27 Lampen verfügen über Bluetooth und ZigBee. Aus Kostengründen verzichten wir auf die Anschaffung der Philips Hue Bridge, die für den Smart Home Funkstandard ZigBee nötig wäre und nutzen stattdessen Bluetooth für die Vernetzung. Das bedeutet zwar, dass die Reichweite auf unser Smart Home Zimmer begrenzt ist und nicht alle Komfort-Funktionen zur Verfügung stehen, bietet aber trotzdem jede Menge Funktionen wie Dimmen ohne Kabel, Nutzen von Lichtszenen wie Nachtlicht, Lesen, Farbwechsel durchführen oder die Farbtemperatur einstellen.

Mit dem Amazon Echo Flex Bundle mit Philips Hue Lampen lässt sich unser Szenario nachbauen

Installation und Einrichtung unseres Smart Home (Krankenzimmers) – so geht‘s

Für den Aufbau der „Smart Home Zentrale“ den Amazon Echo Flex gleich neben dem Bett in eine freie Steckdose stecken. Danach wie folgt vorgehen:

  1. Die Alexa App (Android | iOS) auf das Smartphone laden.
  2. Warten bis das Licht des Amazon Echo Flex orange leuchtet
  3. Den Installationsanweisungen in der App folgen

Jetzt die Philips Hue App (Android | iOS) für Bluetooth auf das Handy herunterladen. Danach folgende Schritt durchführen:

  1. Philips Hue Lampe in eine haushaltsübliche E27 Lampenfassung drehen und einschalten
  2. Die Philips Hue App starten und den Anweisungen folgen. Der Vorgang ist zirka 5 Minuten erledigt.

Zuletzt muss die Philips Hue Lampe noch mit Alexa verbunden werden. Auch das geht spielend einfach. Hierzu in die Alexa App gehen und

  1. unten rechts auf das Haussymbol „Geräte“ klicken
  2. Dann oben rechts auf das runde Plus-Symbol
  3. Es erscheint ein Menü, dort auf den Punkt „Gerät hinzufügen“ tippen
  4. In der Auswahl auf „Lampe“ tippen und dann auf Philips Hue
  5. Jetzt auf den großen Knopf mit der Aufschrift „Geräte suchen“
  6. Alexa sollte die Philips Hue Lampe jetzt automatisch finden

Da wir das günstige Echo Flex Bundle mit zwei Philips Hue Lampen gekauft haben, können wir versuchen auch noch den Flur zu bestücken. Hier kommt es darauf an, ob die Bluetooth Verbindung so weit reicht, falls nicht steht ab sofort eine Ersatzbirne zur Verfügung.

Günstiges Smart Home Zimmer - bedienen des Lichts vom Bett bzw. Krankenbett aus

Nach der Installation haben wir bereits den Großteil erledigt. Jetzt geht es darum, sich mit der Bedienung und den Möglichkeiten vertraut zu machen. Da wir die Philips Hue Lampen bereits mit Alexa verbunden haben, können wir nun das erste und zweite Ziel bereits umsetzen. Die Bedienung des Lichts per Sprache vom Bett aus. Wurde für die Lampe der Name „Licht“ vergeben, stehen uns z. B. folgende Sprachbefehle zur Verfügung:

  • „Alexa, Licht einschalten“
  • „Alexa, Licht ausschalten“
  • „Alexa, Licht 10 Prozent“ – damit wird die Lichtstärke auf 10 Prozent gedimmt und wir können die Philips Hue Lampe als Nachtlicht nutzen
  • „Alexa, Licht dunkelblau“ – damit ändern wir die Lichtfarbe in ein dunkles Blau

Alternativ kann die Lampe auch per Smartphone und Philips Hue Bluetooth App bedient werden. Zum Beispiel wenn das Mikrofon von Amazon Echo Flex ausgeschaltet ist, oder wir keine Lust haben, mit Alexa zu reden.

Smart Home Zimmer / Krankenzimmer – Entertainment mit Radio, Musik und Spielen

Für unser Ziel, in unserem Smart Home Zimmer Radio und Musik hören zu können oder Spiele zu spielen, müssen wir kein Geld ausgeben. Amazon bietet uns hier bereits alles Nötige gratis an. So können wir mit dem integrierten, kostenlosen Radio-Streamingdienst „TuneIn“ weltweit Radiosender aufrufen. Dazu ist folgender Sprachbefehl nötig:

  • „Alexa, TuneIn Radio Neue Welle“ – Statt Radio Neue Welle einfach den regionalen Radiosender nach Wahl aufrufen. TuneIn unterstützt derzeit mehr als 100.000 AM-, FM und Internet Radiosender weltweit.

Für das Hören von Musik steht uns Amazons kostenloser Musikstreaming Dienst Amazon Music Free zur Verfügung. Dort stehen den Nutzern ausgewählte Playlists zur Verfügung. Probieren Sie folgenden Sprachbefehl:

  • „Alexa, spiele schöne Musik“ oder fragen Sie Alexa nach Playlists mit „Alexa, welche Playlists hast du?“

Aber auch interaktive Unterhaltung ist dank tausender kostenloser Alexa Skills möglich, darunter auch viele Spiele Skills für die ganze Familie.

Smart Home Zimmer mit Alexa und Assistenzfunktionen

Natürlich steht unser Smart Home Zimmer auch mit Assistenzfunktionen zur Verfügung. So können wir Alexa bitten, uns an bestimmte Termine zu erinnern, einen Wecker zu stellen oder einen Timer zu setzten. Mit folgenden Alexa Sprachbefehlen geht das ganz einfach:

  • „Alexa, erinnere mich um 19 Uhr daran die Tabletten zu nehmen“
  • „Alexa, stelle einen Wecker für morgen früh um 8 Uhr“
  • „Alexa, setze Timer auf 90 Minuten“

Natürlich ist dies nur ein kleiner Ausschnitt von allen Assistenz-Funktionen, die Alexa bereithält. So können Bewohner den Echo Lautsprecher für die Kommunikation nutzen, z. B. um Nachrichten an einen anderen Alexa Nutzer zu senden.

Smart Home Zimmer mit Philips Hue Lampen für 70 Euro – nächste Schritte

Da das Smart Home Zimmer jetzt eingerichtet und funktionsfähig ist, können wir es sukzessive um weitere Services und Geräte erweitern, sinnvoll wäre zum Beispiel der Ausbau unseres Philips Hue Lichtsystems mit der Philips Hue Bridge. Damit können Nutzer die Reichweite per ZigBee Funkstandard erhöhen und neue Räume erschließen.

Mit weiteren Alexa-kompatiblen Geräten wie einer WLAN-Steckdose lassen sich weitere elektrische Geräte im Smart Home Zimmer smart machen. Wichtig ist es hierbei, dass die Funksteckdose Alexa-kompatibel ist.

Wie gefällt Ihnen dieser Artikel?
gefällt das
Gefällt mir Gefällt mir nicht
Sie können den Artikel nur einmal bewerten.
Vielen Dank für Ihre Bewertung!
Ulrich Klein

Alexa-Evangelist und Digital Native. Schrieb vor seinem Start bei home&smart als freier Technikjournalist und Redakteur für verschiedene Verlage und Redaktionen, u.a. T3 (Tomorrow's Technology Today), Süddeutsche Zeitung, connect, Handy Magazin, iBusiness oder magnus.de. Spricht fließend Alexa und testet gerne Geräte, die den Alltag smarter machen, wie intelligente Lautsprecher, eBook Reader, Tablets oder Bluetooth-Kopfhörer. Spezialthemen: Smartphones, Mähroboter, Einbruchschutz.